about

Vagabond, I want you to stay…

Im Jahr 2005, nach seinem abgeschlossenem Musikstudium an der „University of Roehampton“ in London, verlässt der gebürtige Waliser Robert Lee Fardoe die Insel und begibt sich ausgerüstet mit seiner Stimme und Gitarre auf Europatour. Doch sein Herz bleibt 2006 in Berlin hängen. In den nächsten 4 Jahren bespielt er dort kleine Clubs, Theaterbühnen, den Mauerpark und das Rote Rathaus. 2011 lässt Robert Lee Fardoe sich das erste Mal auf ein Label ein und beginnt, sich ernsthaft mit einer professionellen Karriere im Musikgeschäft zu beschäftigen. Ende 2011 komponiert er den Song „Sweet Coexistence“, den er zusammen mit einem interreligiösen Chor anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten von „10 Jahre 9/11“ im Roten Rathaus in Berlin vor ca. 650 geladenen Gästen aufführt. 2012 lädt der Berliner Senat ihn daraufhin erneut ein, um die Feierlichkeiten von „750 Jahre Berlin – Stadt der Vielfalt“ musikalisch zu begleiten.
Anfang 2013 wird Robert Lee Fardoe mit dem slowenischen Erfolgsproduzenten Zarko Pak (Siddartha) ins Studio gehen, um 12 neue Tracks mit dem Arbeitstitel „Vagabond Songs“ aufzunehmen. Danach wird sich vermutlich einiges ändern, denn mit seiner weichen Stimme und dem Mix aus melancholischen, euphorischen, traurigen Blues-, Seemanns- und Tanz-Pop-Songs berührt Robert Lee Fardoe jeden.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s